Halbzeit. Next Step.

Robert Edward „Ted“ Turner, geboren 1938, gründete im Jahr 1980 das sogenannte Cable News Network (CNN). Es war der erste 24-Stunden Nachrichtensender weltweit. Er hat auch als Erster die Nische des Kabelfernsehens entdeckt. Hier handelt es sich also um einen absolut erfolgreichen Mann.

Selbstverständlich wurde er zu seinem 60. Geburtstag groß und gebührend gefeiert. Viele Gäste fanden sich ein, um ihm zu gratulieren. Doch als er mit seiner Rede an die Reihe kam, passierte etwas Unerwartetes. Der Jubilar sah zur Decke hoch und meinte: „Bist du jetzt zufrieden, Dad?“ Dann weinte er. Das Gerücht sagt, sein Vater hat ihm eine Million Dollar vererbt und an seinem Sterbebett damit beauftragt, aus dieser Million viele Millionen zu machen. Der Sohn versprach das seinem Vater auf dem Totenbett und erfüllte diesen Wunsch auch.

Waren die Vorstellungen des Vaters entscheidender als die eigenen?

Ted Turner wurde oft auch als Philanthrop bezeichnet. Hat er seine eigenen Wünsche hintangestellt?

Wie sieht es mit Ihren Wünschen aus? Welche Ziele wollen Sie noch in diesem Jahr erreichen. Das halbe Jahr ist bereits um. Sind Sie sicher, ob Sie sich tatsächlich Ihre ureigensten Ziele gesteckt haben? Welchen Einfluss haben noch Ihre Eltern auf Ihre Ziele? Wie viel gesellschaftlichen Druck haben Sie sich auferlegt? Solche Einflüsse wirken manchmal bewusst, aber durchaus auch unbewusst. Dann hat man die Wünsche anderer bereits zu seinen eigenen gemacht, ohne zu hinterfragen, wie passend sie zur eigenen Persönlichkeit sind.

Warum zahlt es sich aus, die eigenen Ziele zu ergründen?

Wünsche, die aus dem eigenen Inneren kommen, geben Kraft. Natürlich ist auch hier Durchhaltevermögen gefragt. Das gelingt allerdings mit mehr Leichtigkeit.

Trotzdem kann jeder, auch Sie manchmal Aufmunterung und hilfreiche Impulse gebrauchen.

.

Wollten Sie schon öfter so richtig durchstarten?

Doch bald darauf sind Sie immer öfter abends müde auf dem Sofa gelandet. Mit der Fernsehbedienung in der einen Hand und Chips in der anderen. Sport ist Mord, sagten schon berühmtere Leute als Sie und ich und Weiterbildung nach einem anstrengenden Arbeitstag freut einen halt auch nicht immer.

In einem solchen Fall hilft Verstärkung von außen in einem Umfeld, das an Sie glaubt und Sie inspiriert.

.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.