Burnout oder Erfolg mit Corona – du hast die Wahl

Manche Menschen sehen bevorzugt das, was ihnen gerade nicht gefällt. Sie hören die entsprechenden Botschaften, lesen entsprechende Horrorgeschichten und verfallen immer noch mehr in Negativität. Nichts geht mehr, sind sie überzeugt. Natürlich fühlen sie sich dadurch immer mehr als Opfer der äußeren Geschehnisse und unfähig das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen. Ja, es häufen sich Berichte über Kündigungen und Betriebsschließungen in den Medien. Willst du dich deswegen totstellen? Achtung: was, wenn du vergisst, wieder rechtzeitig mit dem Totstellen aufzuhören?

Das wäre schade. Dieselben Medien beschreiben nämlich auch wie händeringend vielerorts Fachkräfte gesucht werden. Stellenausschreibungen im selben Blatt bestätigen diese Meldungen. Es gibt immer noch mehrere Wege zum Erfolg.

.

Dein 1. Schritt auf deinem Weg zum Erfolg:

Beachte die positiven Meldungen. Lese das, was dich aufbaut und dir neue Chancen zeigt. Spür nach, was dich anspricht. Wo möchtest du gerne mitmachen? Sprich mit erfolgreichen Menschen. Lass dich inspirieren. Nur in positiver Stimmung hast du Chancen, als interessante Persönlichkeit wahrgenommen zu werden.

.

Dein 2. Schritt auf deinem Weg zum Erfolg:

Besinne dich auf deine Stärken. Was kannst du gut und hast es bisher noch nicht genug genutzt? Was lässt dich morgens begeistert aus dem Bett springen? Wem kannst du mit deinen Fähigkeiten helfen? Wer braucht das, was du kannst?

.

Dein 3. Schritt auf deinem Weg zum Erfolg:

Stärke dein Mindset.

Henry Ford (1863-1947) erklärte:

Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten.

Dieser erfolgreiche Industrielle lebte, was er sagte. Das kannst du auch. Schau auf das, was dich aufbaut. Lese Biografien erfolgreicher Persönlichkeiten und vertiefe dich in Sachbücher zu deinen Interessen. Sei neugierig, was es zu entdecken gibt. Neugierde ist der erste Schritt zum Mut.

Und dann mach dich auf deinen Weg. Ein starkes Mindset ist dein wichtigster Begleiter. Darauf kannst du immer zugreifen.
.

Fass dir ein Herz. Bleib nicht, wo du nicht hingehörst. Geh dorthin, wo du möchtest. Es gibt diesen einen einzigen Job, wo man bis zur Pensionierung werken kann, sowieso nicht mehr. Wer immer dir das einmal vorgegaukelt hat.

Wer bleibt, wo er nicht hingehört, erhält vielleicht sein Gehalt weiter. Aber die Gesundheit verabschiedet sich. Zuerst scheibchenweise und bei weiterer Uneinsichtigkeit mit einem Knall – das kann Burnout sein, Herzinfarkt, Krebs und noch vieles mehr. Dieser Preis ist zu hoch für ängstliches Ausharren. So wird dein Einkommen mit Sicherheit zum Schmerzensgeld.

.

Ja, du wirst manchen Menschen suspekt sein, wenn du unbeirrt deinen Weg gehst.

.

Lass dich nicht beirren. Du brauchst ein kräftiges „warum“ für dein Leben und deine Arbeit. Das stärkt dich und baut dich immer wieder auf. Als nächstes achte darauf, was deine Kunden, ja was die Gesellschaft davon hat, dass es dich gibt. Ein Mensch, der das klar hat, ist unkaputbar.

Wer seinen Wert und sein Warum kennt, und weiĂź, wie er der Gesellschaft nĂĽtzt, den kann niemand mehr aufhalten. Statt auf einen bestimmten Job konzentrierst du dich dann auf Chancen, die dir immer wieder ĂĽber den Weg laufen. Mit dieser Einstellung erkennst du sie. Darauf kommt es an.

Stell dich darauf ein, dass sich dein Arbeitsbereich im Laufe deines langen Lebens immer wieder verändern wird.

.

Freu dich ĂĽber jede neue Chance.

.

Nütze sie. Und wenn es einmal nicht klappt? Wenn Rückschläge kommen? Sei sicher, die kommen. Die kannst du gar nicht vermeiden. Aber du kannst daran wachsen. Du kannst wieder aufstehen, den Staub abbeuteln, die Krone richten und hoch erhobenen Hauptes weitergehen. Mit einem klaren „Warum“ und einem ebenso klaren „Wofür“ findest du entweder das Unternehmen, das ebenso ein klares „Warum“ und eine ebenso klares „Wofür“ hat , sodass ihr gut zusammenpasst oder du gründest selbst ein Unternehmen und findest nach und nach die Mitarbeiter, die zu dir passen. Und natürlich auch die passenden Kunden. Gemeinsam werdet ihr euch weiter entwickeln. So wie viele erfolgreiche Unternehmen vor euch und auch nach euch.

.

Mit einem mutigen Mindset weiĂźt du:

  • Arbeitszeit ist Lebenszeit.
  • Deine Werte und dein Glaube an Dich weisen dir deinen Weg
  • Du hast nichts zu verlieren. Du kannst nur gewinnen.
  • Bist du bestens ausgerĂĽstet fĂĽr alles, was dir begegnen wird. Du wirst es meistern.

Zum Abschluss noch eine Geschichte:

In den alten Märchen gingen die jungen Burschen nach dem Ende ihrer Lehre auf Wanderschaft – um noch viel mehr kennen zu lernen von der Welt und noch viel mehr zu lernen. Die Eltern verabschiedeten sie meist mit einem Segen, damit Gott sie behüten möge.

Heute erzählt man eine weiterführende Geschichte:

Gott hat die Welt mit voller Absicht nicht am 7. Tag fertig gebaut. Dafür hat er die Menschen geschaffen – nach seinem Ebenbild, als göttliche Wesen. Die Aufgabe der Menschen ist es, das zu erkennen, Mut zu fassen und den Planeten zu unser aller Bestem weiter zu gestalten.

Am besten gefällt mir an dieser Geschichte, dass heute auch die Mädchen und Frauen gemeint sind. Früher durften ja nur die jungen Burschen ausziehen und sich weiterentwickeln. Heute sind alle aufgefordert, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und diesen wunderbaren Planeten mitzugestalten.

Arbeiten und leben wir alle gemeinsam auf Augenhöhe. Gemeinsam schaffen wir, was keiner allein kann.

Wie sich das in den Betrieben auswirkt, kannst du hier lesen. << www.MutzurDigitalisierung.com >>

.

AbschlieĂźend habe ich noch eine Bitte:

Ich arbeite gerade an einem Training für Führungskräfte. Was gehört da deiner Meinung nach alles hinein? Betrachte es aus der Sicht der Führungskräfte und aus der Sicht der Mitarbeiter. Es sollen beide Teile gut zueinander finden. Schreib mir deine Meinung in die Kommentare darunter oder als PN. ek [at] edithkarl.com

Ich freue mich darauf, von dir zu hören oder zu lesen.

Auf guten Mut!

Deine Edith Karl

…..

#NasowasEdith

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.