So beeinflusst Corona Mensch und Arbeit – 5 Kernpunkte

Vorige Woche hatte ich einen Termin bei einem meiner Lieblingskunden. Schon bei der Begrüßung an der Tür hat er mir strahlend erzählt: ich hab ihn gefunden, meinen Growth-Manager.

Bei unserem letzten Gespräch haben wir an Chancen für sein Maschinenbau-Unternehmen gearbeitet. Das Geschäft läuft wieder an. Er möchte alle seine Leute möglichst schnell aus der Kurzarbeit zurückholen. Er weiß: Die Besten erkennen inzwischen auch, dass der Wirtschaftsmotor wieder anläuft. Die wollen wieder arbeiten – wo auch immer.

Er will aber gerade die besten auf jeden Fall behalten!

Jetzt fragst du dich vielleicht, was ein Growth-Manager ist und was der macht. Wie der Name vermuten lässt, kümmert sich so jemand um das Wachstum des Unternehmens. Das heißt, das Unternehmen besser sichtbar machen und neue Firmenkunden akquirieren.

Wachsen bedeutet für meinen Kunden: Er will wieder Fahrt aufnehmen. Im Tal vom Buchstaben V war er schon. Jetzt zeigt der Himmel Morgenluft und wir bewegen uns wieder aufwärts, ist er überzeugt. Und was spornt mehr an als neue Aufträge?

Mich freut das. Vor 2 Wochen bin ich mit einigen Bekannten zusammengesessen. Auch ich wittere Morgenluft. Die besten Leute scharren in den Startlöchern oder suchen bereits aktiv nach neuen Chancen, teilte ich meine Überzeugung mit ihnen. Da sind zwei von meinen Bekannten über mich hergezogen:

Glaubst du wirklich, dass es jetzt schon Möglichkeiten für einen neuen Arbeitsplatz gibt? Da traut sich doch keiner Unternehmer drüber. Außerdem geht es manchen recht gut mit den Förderungen. Jetzt halten doch noch alle still. Und die Mitarbeiter in der Kurzarbeitszeit wollen doch gar nicht wahrgenommen werden, damit sie nur nicht gekündigt werden. Die Angst der beiden war zum Greifen spürbar.

Im Prinzip haben beide Parteien recht. Es gibt beide Strömungen. Die einen starten bereits durch und die anderen sehen noch lange kein Licht am Horizont.

Daraus ergibt sich die Frage: Wo gehörst du dazu?

Was kannst Du aus dieser Begebenheit lernen?

Es geht vielerorts wieder los. Da wird gesucht und kontaktet. In der Presse erscheinen unterschiedliche Suchanzeigen.

Neue Businessmodelle entstehen,

Spätestens jetzt ist klar: Gewinnen kann nur, wer mitspielt. Wer sich selbst nichts zutraut, hat verloren. Wer anderen nichts zutraut: ebenso. Wie sagen kluge Köpfe schon seit langem: Wenn du glaubst du schaffst es nicht wirst du recht behalten. Wenn du glaubst du schaffst es schon, wirst du auch recht behalten. Die Bibel sagt dazu: Dir geschehe nach deinem Glauben.

Es gehen immer mehr Unternehmen den spannenden Weg der neuen Möglichkeiten. So stellt sich beispielsweise Viessmann für die digitale Zukunft auf und macht sich auf den Weg vom klassischen Heiztechnikhersteller zum Komplettanbieter für vernetzte Klimalösungen. Damit kommt er den Wünschen seiner Kunden entgegen und macht die vorausschauende Wartung der Energiesysteme möglich. So muss niemand mehr im Winter frieren.

Unternehmen entdeckten Chancen durch Kooperation mit anderen Unternehmen. Der österreichische Faserhersteller Lenzing kooperiert mit dem Wäschekonzern Palmers. Sie gründeten das Joint Venture Hygiene Austria. 12 Millionen Masken pro Monat produzieren sie derzeit. Ihr Ziel: 25 Millionen Masken pro Monat.

Hinter jeder Ecke lauert eine neue Chance – sei bereit dafür! Je besser du dich auf die neuen Herausforderungen einstellst, umso klüger kannst du sie nutzen.

Du siehst: Du selbst bist der Beginn deiner Misserfolgsgeschichte oder deiner Erfolgsgeschichte. Du hast die Wahl.

Verabschiede dich von deinen pessimistischen Vermutungen.

Woher willst du sicher wissen, dass die anderen noch nicht aktiv sind? Dass Unternehmer tatsächlich niemanden suchen? Dass Menschen in Kurzarbeit sicher nicht bereits Ausschau halten nach interessanten Arbeitsmöglichkeiten.

Nimm Kontakt auf mit interessanten Menschen. Stell dich vor. Mach ihnen unwiderstehliche Angebote. Und wenn das nichts bringt? Mach weiter. Hör gut zu, was du zu hören bekommst, vielleicht kannst du dein Angebot optimieren. Und weiter geht’s. Bis du landen kannst.

Die Arbeitswelt verändert sich gerade grundlegend.
5 Kernpunkte zeigen das deutlich.

……….

#1 Es kommt zuallererst auf deine Einstellung an, auf deinen Mut.

Also: Geh durch deine Ängste durch. Erst dahinter erkennst du deine Möglichkeiten. Das war schon immer wichtig. Trotzdem haben nicht viele so gehandelt. Zu bequem war ihre Komfortzone. Heute gilt für alle:

Chancen liegen immer auĂźerhalb der Komfortzone.

…..

#2 Neue Arbeitsplätze entstehen

Hast du gewusst, dass es die Position eines Growth-Managers gibt?

Es sind gerade viele neue Arbeitsplätze im Entstehen. Die meisten entstehen durch die Digitalisierung. Wie z.B. die des Growth-Managers. Sieh dich um, manche neue Arbeitsmöglichkeiten haben bereits einen gängigen Namen.

So ein Growth-Manger nützt die Digitalisierung geschickt. Sie würde ihm aber nicht weiterhelfen, wäre er nicht auch bereit, den Menschen in seinem Unternehmen Fragen zu stellen, um deren Fähigkeiten auszuloten. Möglichst viele sollen klar erkennen, wohin die Reise geht und was sie dazu beitragen können. Wenn dann die neuen Aufträge kommen, sind alle vorbereitet.

Andere Arbeitsbereiche werden erst kreiert, wenn Unternehmer und andere kluge Köpfe zusammensitzen und ergründen, was jetzt gebraucht wird.

Die österreichische Ministerin für Digitalisierung und den Wirtschaftsstandort Österreich weiß: Jeder digitale Arbeitsplatz schafft drei weitere. Etliche der fünfzehn Weltmarktführer in Kapfenberg bestätigten mir das.

Also: Sei neugierig – damit beginnt mutiges Handeln

..

#3 Neue Arbeitsweisen setzen sich durch                                                                     

Corona hat viel bewirkt – die Digitalisierung erleichtert das Umsetzen der gewonnenen Erkenntnisse.

Ein Beispiel stellvertretend:

Homeoffice nimmt einen immer größeren Raum ein. Viele ältere Unternehmer und Führungskräfte wollten das nicht. Sie konnten sich so etwas nicht einmal im Ansatz vorstellen. So manche Mitarbeiter wünschten sich, teilweise remoted arbeiten zu können, Im Homeoffice oder wo auch immer. Plötzlich forderte Corona das Arbeiten im Homeoffice fast von einem Tag auf den anderen. Die technischen Herausforderungen waren dabei die kleinsten.

Führungskräfte mussten lernen aus der Distanz zu führen. Da gibt es eine Menge neuer Skills zu lernen: In Kontakt bleiben in der Entfernung. Sitzungen über Zoom strukturieren. Arbeitszeiten vereinbaren: Erreichbarkeit, Zoom-Meetings. Ergebnisse erreichen.

Jetzt gilt: Homeoffice spart Geld, Wegzeiten, Störungen durch Kollegen und Chefs

Mitarbeiter stehen auch vor neuen Herausforderungen:

Sich selbst und ihren Tag zu strukturieren. Zeiten für ungestörtes Arbeiten festlegen. Sprechzeiten mit Kollegen und Chefs beachten und nutzen. Die Arbeitsumgebung zu Hause einrichten. Absprachen mit den Familienmitgliedern.

Also: Sei achtsam, was die Situation dir abverlangt und beachte, wie du andere fördern kannst, damit du danach auch die vereinbarten Ergebnisse bekommst.

..

#4 FĂĽhren funktioniert heute anders

Remoted führen – also Führen aus der Distanz ist nur ein Beispiel dafür. Corona hat hier Tempo vorgegeben. Wir fliegen und fahren weniger durch die Welt. Es gibt mehr Online-Konferenzen. Die sind wesentlich straffer konzipiert.

Ein Vorstandsvorsitzender erzählte mir: Meine Mitarbeiter behalten sie auch bei, wenn alle sich im Unternehmen befinden. Die Teilnehmer bleiben näher an der Agenda bei digitalen Meetings. Das spart ihnen Zeit und bringt schneller Lösungen.

Die junge Generation fordert neue Arten der Arbeit und der Zusammenarbeit:

Sie arbeiten gerne von unterschiedlichen Orten aus. Sie schätzen das Zusammenarbeiten mit interessanten Leuten.
Sabbaticals sind die neuen Statussymbole
Sie wollen stolz sein auf ihr Unternehmen. Sie schätzen klare Ziele und wollen sie auf ihre Art erreichen – Mut zum Vertrauen ist gefragt

Es zählt vermehrt die Begegnung zwischen den Menschen.

Also: Vertraue Deinen Mitarbeitern. Begegne ihnen auf Augenhöhe
.

..

#5 Wir leben länger. Die Lebensarbeitszeit ebenso.

Das bedeutet unweigerlich, dass unsere Ausbildung nicht fĂĽr ein ganzes Arbeitsleben ausreicht.

Veränderungen werden immer schneller – es gilt: die Welt wird nie wieder so langsam wie heute. 3D-Drucker, unterschiedliche Roboter in Gesundheitswesen und Industrie, selbstfahrende Autos nähern sich unaufhaltsam, Drohnen stellen Pakete zu. Das Transportwesen verändert sich nachhaltig. Vielfliegen ist umstritten, weil das Klima darunter leidet. Die Medienlandschaft entwickelt sich immer mehr in Richtung flexibel und digital. – Netflix löst die festen TV-Programme ab. Digitale Zeitungen und, neue Bezahlsysteme sind auf dem Vormarsch. Das alles erzeugt schnelle Veränderungen.

Die junge Generation weiß das längst. Sie schätzt das lebensbegleitende Lernen bereits. Das ermöglicht ihr ein interessantes Leben voller Neuigkeiten – auf Dauer.

Weiterbildung war noch nie so einfach und kostengünstig zu bekommen. Überall stehen digitale Kurse bereit. Auf vielen Kanälen sogar kostenlos. Chatfunktionen ermöglichen den Austausch. Wahrscheinlich werden mit Laufe eines langen Arbeitslebens sogar ganze Weiterbildungsjahre auf der Uni oder in anderen Camps Usus sein – vor Ort und digital.

Kaum jemand wird ein Leben lang denselben Beruf ausüben – und wenn doch dann verändert sich dieser gravierend. Ein Beispiel gefällig: OPs werden vom Nebenraum aus präzise mit Roboterarmen durchgeführt. Das hätte kein Chirurg vor zehn Jahren geglaubt.

Genieße die vielen Möglichkeiten, aus denen du wählen kannst. Sie erhöhen deine Lebensqualität. Das erhält dich geistig und körperlich fit und gesund.

..

Welche Stärken brauchen Menschen beim Arbeiten und Führen während und nach Corona?

  • Ein Starkes Mindset – Glaub an Dich und Deine Chancen
  • Kreativität: Beschäftige dich mit interessanten Herausforderungen
  • Sei bereit zu Veränderungen – immer. Bald hast du SpaĂź daran
  • Empathie: Verurteile niemanden. Nimm andere genau wahr, lese sie. Versteh sie.
  • Verabschiede dich von der Perfektion

Zu all dem gehört Mut. Den kannst Du pflegen und ständig vergrößern bis er zu deinem starken und hilfreichen Begleiter wird.

.

Willst Du mehr darüber erfahren, warum der Mensch gerade jetzt in Zeiten von Corona und Digitalisierung eine so bedeutende Rolle spielt      

Auf guten Mut!

Deine Edith Karl

Tel.Nr.: 0043 664 51 87 420

E-Mail ek[at]edithkarl.com

#NasowasEdith

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.